Willkommen beim Dienstradleasing mit Lease a Bike von den Stadtwerken Gelsenkirchen

Wir freuen uns, wenn Sie dieses Angebot wahrnehmen. Gestalten Sie Ihre individuelle Mobilität ökologisch und gesundheitsfördernd. Das Dienstradleasing ist herstellerunabhängig wählbar und kann sowohl als Dienstrad zum Pendeln als auch privat genutzt werden.

Jetzt registrieren

Die Vorteile vom Dienstradleasing

Steuerersparnis

Bei der Entgeltumwandlung wird die Umwandlungsrate für Ihr Dienstrad von Ihrem Bruttogehalt abgezogen. Dadurch ergibt sich ein Steuervorteil.

Sorgenfrei

Machen Sie sich keine Sorgen über unerwartete Kosten. Immer inklusive sind Schadenschutz, Mobilitätsgarantie und Instandhaltung.

Private Nutzung

Ihr Dienstrad kann unbegrenzt privat genutzt werden - auf dem Weg zur Arbeit und auch in der Freizeit.

Alle Fahrradmarken

Sie können aus allen Marken wählen. Vom Lastenrad bis zum E-Bike. Vom Citybike bis zum Mountainbike.

Berechnen Sie Ihre monatliche Ersparnis

Bitte beachten Sie, dass Ihr Dienstrad laut Tarifvertrag den Kaufpreis von 7000€ nicht überschreiten darf.

Wählen Sie einen Fahrradtyp
Kaufpreis
UVP
Bruttogehalt
Steuerklasse
Rundum-Schutz-Paket
Bis €75
Bis €150
Bis €200
Erweiterte Angaben

Altes Nettogehalt
- -
Neues Nettogehalt
- =
Monatliche Kosten
- 
Inkl. Rundum-Schutz-Paket

Gesamtersparnis
- 
Monatliche Leasingrate inkl. Rundum-Schutz
-
Berechnungsübersicht anzeigen

Privatkauf
Dienstrad
Bruttogehalt
-
-
zzgl. Arbeitgeberanteil
-
-
zzgl. geldwerter Vorteil
-
-
abzgl. Leasingrate (Gehaltsumwandlung)
-
-
abzgl. Rundum-Schutz Kosten (Gehaltsumwandlung)
Upgrade auf Premium
Aus
-
-
Neues Bruttogehalt
-
-
abzgl. Abgaben (RV, AV, KV, PV)
-
-
abzgl. Steuern (LSt, KiSt, SolZ)
-
-
abzgl. geldwerter Vorteil (1% Regelung)
-
-
Nettogehalt
-
-
Daraus ergeben sich für das Dienstrad monatliche Nettokosten von:
-
Inkl. Rundum-Schutz-Paket -
Gesamtersparnis im Vergleich zum Privatkauf?
Privatkauf
Dienstrad
(E-)Bike
-
-
zzgl. Rundum-Schutz Kosten
-
-
Zu erwartender Kaufpreis nach 36 Monaten
-
-
Gesamtkosten einschließlich Rundum-Schutz
-
-
Gesamtersparnis
-
-% im Vergleich zum Privatkauf
Dieser Rechner basiert auf den neuesten veröffentlichten Steuerinformationen des Finanzministeriums. Das aktuelle Einkommensteuerjahr wird als Grundlage verwendet, Lease a Bike garantiert keine zukünftigen Änderungen im Steuersystem. Diese Berechnung ist daher indikativ und kann in einigen Fällen von dem zu zahlenden Endbetrag abweichen. Bitte beachten Sie, dass der zu erwartende Kaufpreis am Ende der Leasinglaufzeit ein unverbindlicher Richtwert ist.

In 4 Schritten zu Ihrem Traumrad

1

Registrieren

Über den unten stehenden Button können Sie sich für das Dienstradleasing registrieren. Nach erfolgter Registrierung prüft die zuständige Abteilung Ihre Anfrage und Sie erhalten Ihren persönlichen Bestellcode per E-Mail.

2

Fahrrad aussuchen

Mit Ihrem Bestellcode können Sie sich bei einem der Fachhändler Ihr Wunschrad aussuchen. Der Leasingantrag wird vom Fachhändler direkt digital an Ihr Unternehmen geschickt.

3

Vertragsunterzeichnung

Sie werden per Mail aufgefordert für Ihr Leasing-Rad eine „Zusatzvereinbarung zum Arbeitsvertrag“ abzuschließen.

4

Fahrrad mitnehmen & Entgeltumwandlung

Sobald der Leasingantrag freigegeben wurde und Ihr Wunschrad beim Fachhändler ist, erhalten Sie eine E-Mail, die eine PIN für die Übergabe des Rades enthält. Diese PIN geben Sie Ihrem Händler und Sie können Ihr Leasing-Rad mitnehmen. Ab diesem Zeitpunkt greift die 1%-Regelung.

Für die 3-jährige Laufzeit behält Ihr Arbeitgeber monatlich die vereinbarte Umwandlungsrate von Ihrem Bruttogehalt ein.

Lease a Bike Fachhändler*innen finden

Close
Filter

Info

Diese*r Fahrradhändler*in hat spezielle Schulungen

absolviert und ist ein zertifizierter Lease a Bike Händler*in.

Dieser Fahrradladen bietet

aktiv Lease a Bike an.


Entfernung

Marke

Fahren Sie das Rad Ihrer Träume

Wählen Sie Ihre*n Arbeitgeber*in und beginnen Sie mit der Registrierung:

Versicherung des Dienstfahrrads

Unsere Dienstfahrrad-Versicherung

Schadenschutz

Unter unseren Schadenschutz fallen alle plötzlich und unvorhersehbar eintretenden Beschädigungen oder Zerstörungen an dem Leasingobjekt, wie z.B. durch:

• Diebstahl, Einbruchdiebstahl oder Raub

• Bedienungsfehler

• Einfache Fahrlässigkeit

• Unfallschäden

• Vandalismus

• Konstruktions-, Material-, oder Ausführfehler

• Überspannung, Induktion oder Implosion

• Sturm, Frost, Eisgang, Erdbeben oder Überschwemmung

• Schäden an Motor oder Akku


Kostenlose Mobilitätsgarantie

Im Rahmen eines versicherten Schadenfalles übernehmen wir zur Aufrechterhaltung der Mobilität folgende Leistungen bis zu € 200 jährlich:

• Kosten für den Rücktransport zum Ausgangsort bei Verlust der Betriebssicherheit bis zu € 100

• Kosten für ein Leihrad ab dem 2. Tag. Maximal € 20 pro Tag, maximal € 100 pro Schadenereignis


Instandhaltungspaket

Der Arbeitnehmer wählt zwischen dem Basis-, Standard- oder Premium-Paket in Abhängigkeit des ausgewählten Fahrrades und der Nutzung. Jedes Paket enthält ein jährliches Budget. Hierüber werden Reparaturen, die das Rad (wieder) betriebssicher machen wie auch die anfallenden Verschleißreparaturen während der Nutzungszeit abgerechnet. 

Auch Reifenschäden, da diese natürlich kein Schadenfall im Sinne eines versicherungstechnischen Schadens sind, werden über das individuelle jährliche Verschleißbudget abgerechnet.


Das Budget beträgt je Paket:

• Basis: € 75 brutto pro Jahr

• Standard: € 150 brutto pro Jahr 

• Premium: € 200 brutto pro Jahr

Das Basis- und das Standard-Paket decken zusätzlich den erforderlichen UVV-Check pro Jahr ab. Das Premium-Paket einen Premium-UVV-Check mit erweiterten Leistungsumfängen außerhalb der erforderlichen Sichtprüfung. Die Kosten hierfür werden ebenfalls über das gebuchten Budget abgerechnet.

Der UVV-Check sowie die Inspektion sind ab dem 13. und 25. Leasingmonat durchzuführen.

Was ist beim Schaden-/Diebstahlschutz zu beachten und enthalten?

Das Dienstfahrrad muss, sofern es räumlich nicht eingeschlossen ist, mit einem handelsüblichen Markenschloss abgeschlossen, aber nicht angeschlossen sein. Der Schaden- und Diebstahlschutz besteht 24 Stunden 365 Tage lang. Im Falle eines Schadens oder Diebstahls erfolgt die Meldung ausschließlich über den Fachhändler im Lease a Bike Portal. Bei einem Diebstahl ist zudem eine polizeiliche Anzeige zwingend erforderlich, da das jeweilige Aktenzeichen für die Diebstahlmeldung benötigt wird. Zusätzlich sollten Sie, sofern vorhanden, Ihre Hausratsversicherungsdaten zur Hand haben.

Welche Gewährleistungsfristen gibt es beim Dienstfahrrad?

Die gesetzliche Gewährleistung beträgt zwei Jahre. Nach Ablauf dieser Frist sind Schäden z.B. am Antrieb oder Akku bei Pedelecs/E-Bikes durch unseren Rundumschutz während der Laufzeit weiterhin abgedeckt. Die Abwicklung von Gewährleistungs- und Garantieansprüchen erfolgt immer direkt über den Lease a Bike Fachhändler, bei dem das Dienstfahrrad bezogen wurde.

Dienstrad und Gehaltsumwandlung

Dienstwagen und Dienstfahrrad?

Dienstfahrrad und Dienstwagen können auch gleichzeitig in Anspruch genommen werden. Es fällt die 1%-Methode dann jeweils für das Dienstrad und das Auto an.


Anders als beim Dienstwagen müssen Angestellte für den Arbeitsweg keine 0,03 Prozent pro Entfernungskilometer versteuern.


Elektrofahrräder, deren Motor mit mehr als 25 km pro Stunde unterstützt, sind verkehrsrechtlich als Kraftfahrzeug einzuordnen und die Bewertung des geldwerten Vorteils ist wie beim Firmenwagen vorzunehmen.


Hinweis: Beim Dienstrad wird die Bemessungsgrundlage des zu versteuernden geldwerten Vorteils geviertelt und abgerundet auf volle Einhundert. Dies entspricht einer 0,25%-Besteuerung

Entfernungspauschale und Dienstrad

Die Entfernungspauschale für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte ist grundsätzlich unabhängig vom Verkehrsmittel mit 0,30 €/km zu gewähren (§9 Abs. 1 Nr. 4 EstG).

Wie lang ist die Laufzeit eines Vertrages beim Dienstradleasing?

Die Laufzeit der Verträge für Diensträder beträgt grundsätzlich 36 Monate.

Sind mehrere Diensträder möglich?

Gemäß § 4 Abs. 4 TV-Fahrradleasing darf jeder/jedem Beschäftigen nur ein Fahrrad überlassen werden.

Wie viel darf ein Dienstfahrrad maximal kosten?

Ihr Dienstrad darf laut Tarifvertrag den Kaufpreis von 7000€ nicht überschreiten.

Diensträder

Unterschied zwischen E-Bikes und Pedelecs?

Dienstfahrräder mit elektrischer Motorunterstützung lassen sich in zwei Kategorien einteilen: 1. Pedelec oder E-Bike und 2. S-Pedelecs. Der Begriff "E-Bike" wird dabei häufig auch als Synonym zu Pedelecs genutzt. 

Beim Pedelec (Pedal Electric Cycle) wird der Fahrer beim Pedalieren von einem Elektroantrieb (max. 250 Watt) bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützt. Es gilt rechtlich als Fahrrad, darf auf Fahrradwegen fahren und braucht keine Zulassung oder Führerschein. Es besteht keine Helmpflicht.

Welche rechtlichen Vorgaben gelten für S-Pedelecs?

Das S-Pedelec (schnelles Pedelec) als Dienstfahrrad ist funktional mit dem Pedelec vergleichbar, allerdings wird der Fahrer vom E-Motor (max. 500 Watt) bis zu 45 km/h unterstützt. 

Da ein S-Pedelec als Kleinkraftrad klassifiziert wird, gelten rechtliche Vorgaben:

  • Helmpflicht (§ 21a Absatz 2 StVO)
  • Versicherungskennzeichen
  • Mofa-Prüfbescheinigung
  • Straßenfahrgebot

Straßenfahrgebot, außer wenn der Radweg durch Beschilderung für motorisierte Zweiräder freigegeben ist, dieser außerhalb einer geschlossenen Ortschaft liegt oder wenn der Motor ausgeschaltet ist.

Wird ein S-Pedelec als Dienstfahrrad überlassen, muss der einfache Weg zur ersten Arbeitsstätte (§ 8 Absatz 2 EStG) je Kilometer mit 0,03 % des Brutto-Listenpreises versteuert werden.

Deshalb sind S-Pedelecs vom Leasing ausgeschlossen.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie:

Herr Jens Spickenbaum

jens.spickenbaum@stadtwerke-gelsenkirchen.de

0209/954-3968


Herr Andre Arxleben

andre.arxleben@stadtwerke-gelsenkirchen.de

0209/954-3958


Frau Iris Vogel

iris.vogel@stadtwerke-gelsenkirchen.de

0209/954-3967